60 Jahre Donaustadt – Eine Geburtstagsfeier mit zahlreichen Künstlern und Künstlerinnen, sowie Ehrengästen

Fest Norbert Scheed 800Bezirksvorsteher Norbert Scheed bewies in der Begrüßungsrede seine Verbundenheit mit, und sein Engagement für unseren Bezirk.

Ein Teil seiner Rede beinhaltete auch das glaubhafte Versprechen, für die Vision eines zukünftigen Wienerwaldes-Nord-Ost*) einzutreten und diese grüne Stadtwildnis von der Lobau bis hin zum Bisamberg verwirklichen zu wollen.

Fest Donaustadt 3                      Fest Donaustadt 4 klein

Viel beachteter erster öffentlicher Auftritt mit den  „Zukunft Wienerwald-Nordost“ T- Shirts: Eva Hauk/ Robert Eichert und Eva Hauk mit Hilde und Karl Dampier

Nach der Ansprache von Bgm. Häupl gab es ein musikalisches Programm , Fest Häupl Scheed 800unterbrochen von einer kurzen Beschreibung über das Wesen der Donaustadt und von Anekdoten aus ihr, interessant und lebendig vorgebracht von Günther Ogris und Prof. Liselotte Hansen-Schmidt. Beeindruckend und bewunderungswert dann die musikalischen Darbietungen der Blasmusik Kagran, des Chors Ars Vivendi, des Duos Bajanissimo und des Ensembles Vivat Bajan, sowie des Orchesters der Musikschule Donaustadt. (s. Einladung).

Abgerundet wurde dieser Abend mit Liedern von Adi Hirschall und die Gruppe „Wiener Wahnsinn“ brachte den „ehrwürdigen Saal der Bezirksvertretung“ dann endgültig fast zum Kochen. Dass dann noch eine riesengroße Geburtstagstorte den BesucherInnen angeboten wurde + Sekt + Orangensaft und Säfte  war eine köstliche Zugabe.

Fest Donaustadt 1                            Fest Donaustadt 2

Ein Abend des kulturellen Genusses und Lob an die OrganisatorInnen sowie große Bewunderung für jede einzelne Darbietung. So viele Talente sind beheimatet in der Donaustadt – wir können stolz auf unseren Bezirk sein.

***********************************************************************************

 *) DBZ Juli 2014  –  Schutz für Grünraum kommt!

***********************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Bezirksentwicklung, Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.