„Auenland „ – eine österreichweite Austrategie, die massiv auch die Donaustadt betrifft

Auenland Broschüre 1Ein Powerpoint-Vortrag des Autors Dr. Werner Lazowski mit anschließender Diskussion.

 

??????????????????????Am 23. September 2014 stellte Werner Lazowski in den Räumlichkeiten des ÖNB einem motivierten Publikum nicht nur sein Buch vor, sondern erklärte in seinem abwechslungsreichen Vortrag die derzeitige Situation der österreichischen Auen auf Bundes- und Landesebene. Für uns als DonaustädterInnen war speziell der Zustand und die zukünftige Strategie für den Donau-Raum bzw. die Donau-March-Thaya-Auen von höchstem Interesse.

Auen sind schon lange Zeit ein Thema. Waren es früher Orte der Ungepflegtheit, der Wildnis und unvorhersehbarer Überflutungen, so haben sich diese Vorbehalte seit dem Widerstand gegen das Kraftwerk Hainburg, dem Schutz der Stopfenreuther Au, grundlegend geändert.

Auenland Widerstand 1 400  Auenland Besetzung 400  Auenland Polizeieinsatz.jpg 400

*1984 Au-Tiere am Schlossberg (2.und 3.v.re: Günther Nenning, Eva Hauk)  Au-Camp und dessen  Räumung

Heute sind Auen Orte der Schönheit, der Unberührtheit, speziell in einem Zeitalter in dem die freie Natur zu einer knappen Reccource geworden ist. Jetzt werden Eingriffe in den Au-Haushalt von vielen engagierten Menschen bekämpft und gegen die Begradigung, Kanalisierung und Aufstauung der sie mit Energie versorgenden Flüsse/Ströme wird massiver Widerstand – zu Recht – geleistet. Im Sinne nachhaltiger Verantwortung müssen diese Lebensräume geschützt werden, sowie ihre Zubringer, die Bach- und Flussökosysteme.
Unsere Lobau:

Auenland Lobau Probebohrung Klein (836)            Auenland Lobau Probebohrung Klein (835)
Sie weist einen hohen Schutzstandard auf, bedingt durch den Status als Nationalpark bzw. ist sie als Europaschutzgebiet deklariert. Allerdings zeigt sich auch in diesem geschützten Gebiet die menschliche Tätigkeit bzw. die Beeinflussung der Natur. Die direkte hydrologische Verbindung zur Donau und zu den Grundwasserströmen  wurde zum großen Teil gekappt, was zur Folge hat, dass die Lobau über keinen naturnahen Wasserhaushalt mehr verfügt.
Eine weitere noch nicht absehbare Gefährdung ergibt sich durch die rasante Urbanisierung im 22. Bezirk. Der daraus abgeleitete Ausbau der Verkehrswege verstärkt die Situation gravierend. Zusätzlich wächst dann noch der Erholungsdruck auf ein Gebiet, dass – sollten nicht Möglichkeiten geschaffen werden, die diesen in andere Grünzüge ableiten (s. die Stadtwildnis Wienerwald-Nordost) – kollabieren bzw. seinem Status nicht mehr gerecht werden kann.

Die Donau-March-Thaya-Auen:

Bauernwiesen          Auenland 220px-Marchauen_05.jpg 640

Sie sind eines der international anerkanntesten Ökosysteme der Flussauen und seit 1982 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Die dort noch frei fließende Donau erlaubt Pegelschwankungen bis zu 7 m, was eine einzigartige Dynamik im Wandel der Jahreszeiten hervorbringt. Mehr als 30 Säugetierarten, rund 60 verschiedene Fischarten und über 800 Pflanzenspezies machen das Gebiet zu einem Ökosystem, welches seinesgleichen sucht. Zusätzlich bilden die dortigen Auwälder und Wiesen bis hin zur Donaumündung eine einheitliche Landschaft die unbedingt und kompromisslos zu schützen wäre.
Eine große Gefahr für dieses Gebiet stellt die sich in Planung befindliche Route der Marchfeld-Schnellstraße (S8) dar, die darüber hinaus die Situation des Individualverkehrs in der Donaustadt weiter aufheizen würde.

Naturbiotop Wienerwald-Nordost – die zukünftige Stadtwildnis:

Sommer Juni  2013          Auenland BLMC Brachlandschaft

Obwohl es sich bei diesem Naturbiotop um keine Au handelt, sondern um ein Gebiet bestehend aus Trockenrasen, Gehölzen und naturnahen Teichen, ist die Realisierung des auch im Wald- und Wiesengürtel verankerten grünen Lückenschlusses von der Lobau bis hin zum Bisamberg längst überfällig. Auch im Hinblick darauf, dass eine Überbeanspruchung der sensiblen Augebiete, zu befürchten durch die Seestadt Aspern und vieler anderer bereits bestehender- und in Planung befindlicher Wohn- und Straßenprojekte, unbedingt vermieden werden muss.

Eine Trilogie der Naturjuwele:

AuenlandLobau in Gefahr.jpg 800       ???????????????????????????????     Auenland Breitenlee 41

Donau-Auen, Donau-March-Thaya-Auen und die zukünftige Stadtwildnis Wienerwald-Nordost – wir und zukünftige Generationen brauchen diese Grün- Erholungs- und Entspannungsgebiete für unsere Gesundheit und Lebensqualität.

**************************************************************************************

Mehr unter: Dr. Werner Lazowski   und  dem   Naturschutzbund

Info “Zukunft Wienerwald-Nordost” unter www.wienerwald-nordost.at

*Fotos Besetzung 1984: Website Umweltdachverband
Dieser Beitrag wurde unter Bezirksentwicklung, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.