Eva Hauk

Eva HaukSchon 1982 interessierte ich mich für die damals entstandenen neuen Öko-Bewegungen und war in der Folge nicht nur Teilnehmerin an den Einigungsgesprächen  zwischen den verschiedenen Gruppierungen sondern auch eines der Gründungsmitglieder der Grünen sowie der Grünen Frauen.

 

Ich war  im damaHPD Nenning ichligen Team, welches den Präsidentschaftswahlkampf für  Freda Meissner Blau leitete und, in der Folge, ebenso im engeren Kreis der für den Eintritt ins Parlament den Wahlkampf führte – gemeinsam mit Günther Nenning –  der mir ein Freund fürs Leben wurde und war.

Lange war ich dann Mitglied des damaligen  Bundesvorstandes  – einige Jahre davon Bundespressesprecherin  – wobei  ich Hauptverantwortliche für die Organisation vieler Aktionen, Demonstrationen und Veranstaltungen war. Als eine der AktivistInnen der ersten Stunde – wir begannen zu zwölft – engagierte ich mich im  Kampf um die Stopfenreuther Au – Kraftwerk Hainburg und war lange Zeit im Parlament die Beauftragte der Grünen  in Sachen Aufklärung,  was der Beitritt zur EU für uns ÖsterreicherInnen bedeuten würde.

Website Robert ichAb 2001 war ich Bezirksrätin bei den Donaustädter Grünen und ab 2002 dann deren Klubobfrau bis Juni 2012. Nach wie vor sehe ich den Respekt vor der Natur und die Erhaltung einer Umwelt, die uns Menschen Lebensqualität bietet, als eines meiner Hauptthemen an. Zusätzlich engagiere ich mich nach wie vor  in der  Frauenpolitik und setze mich für ein Wirtschaftssystem ein, welches die Macht der Konzerne und Banken bricht. Der pflegliche, verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen unseres gar nicht so großen Planeten ist mir ein großes  Anliegen, vor allem im Hinblick auf die nächsten Generationen.  Was ich noch will, ist die Zusammenarbeit von Jung und junggebliebenen Alten, da ich meine, dass wir voneinander lernen können und sollen.